Diese Seite drucken
Montag, 19 April 2021 12:40

Virus auf dem Smartphone (Malware) - Ihr Paket wurde verschickt ....

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Gefährliche SMS installiert Virus auf Ihrem Android Smartphone - sokönnen Sie sich schützen. Gefährliche SMS installiert Virus auf Ihrem Android Smartphone - sokönnen Sie sich schützen.

Es hört sich harmlos an. Eine SMS "Ihr Paket wurde verschickt ...", "Ihre DPD-Lieferung wurde storniert ...",  "Das Geschenk, dass Sie gekauft haben, wurde per Express verschickt ..." und dazu ein Link auf eine unbekannte Internet-Seite. Wer diesen Link anklickt, wird zu einem angeblichen Google-Chrome-Update geleitet, das sich aber als schädlicher Virus auf Ihrem Smartphone einnistet.

Aktuell melden sich vermehrt Kunden bei uns, die eine SMS mit einem Link zu einem Paketversand erhalten haben. Beim Klick auf den Link wird eine Schadsoftware installiert.

Vorgehen für Betroffene

Sie haben den Link noch nicht angeklickt:

  • Glück gehabt oder vorsichtig genug gewesen. Es reicht aus, die SMS zu löschen und die Nummer zu blockieren.

Sie haben den Link bereits angeklickt:

  1. Umstellen auf den Flugmodus, um den SMS-Versand zu stoppen.
  2. Smartphone auf Werkseinstellung zurücksetzen. Hinweis: Vorherige Backups bergen die Gefahr, dass die Malware auch nach dem Zurücksetzen weiter aktiv bleibt und sollten daher nicht verwendet werden, wenn diese nach dem Virus-Download erstellt wurden (Google-Syncronisation z.B.)
  3. Nach der Neueinrichtung eine Prüfung mittels Antivirensoftware durchführen.
  4. Da eventuell Passwörter usw. ausspioniert wurden, sollten Sie alle Passwörter ändern.

Hinweis zu anfallenden Kosten

Angefallene Kosten durch die Spam-SMS werden Ihnen von Ihrer Telefongesellschaft (z.B. mobilcom debitel) berechnet.

Allgemeine Infos zu Spam-SMS / Schadsoftware

Wie sieht die SPAM-SMS aus?

  • Inhaltlich ähnelt die SMS einer Versandinformation, wie eingangs beschrieben.
  • Bitte beachten: Es kommen immer wieder neue Spam-SMS in Umlauf und die SMS-Texte können entsprechend unterschiedlich aussehen.
Wie kommt Schadsoftware auf das Gerät?
  • Bei Anklicken des Links erscheint die Meldung, dass eine neue Google-Chrome-Browserversion zum Download verfügbar ist.
  • Aber es folgt der Download und die Installation einer Schadsoftware.
Was macht die Schadsoftware?
  • Die Schadsoftware erlangt Zugriff auf Kontakte, Dateien und viele weitere Informationen (z.B. SMS-TANs, Passwörter, ...).
  • Zusätzlich beginnt der massive Versand von SMS an Telefonbuch-Kontakte und auch fremde Rufnummern, u.a. ins Ausland. Diese SMS enthalten ebenfalls den Link zu der Schadsoftware.
Welches Netz ist betroffen?
  • Das Problem betrifft alle Netzbetreiber.
  • Um diesem entgegenzuwirken, wurden von einigen Netzbetreibern bereits erste Schritte eingeleitet.
Was kann man tun, um die Installation von Schadsoftware zu vermeiden?
  • Die Installation von Apps aus unbekannten Quellen ist nicht zu empfehlen. Diese sind nicht geprüft und meist schadhaft oder führen zu Systemfehlern.
  • Um versehentliche Installation zu vermeiden, kann man bei jeder App die Berechtigung für Installation & Zugriff deaktivieren:
    unter „Einstellungen“ > „Apps & Benachrichtigungen“ > „Spezieller App-Zugriff“ > „Unbek. App installieren“
  • Die Nutzung von Anti-Viren-Programmen, wie z.B. Kaspersky Internet Security, wird empfohlen.
Gelesen 346 mal Letzte Änderung am Montag, 19 April 2021 22:13
Roger Hentzschel

Ich bin Inhaber und Gründer von RINGFOTO HENTZSCHELs. Das Familienunternehmen besteht seit April 1991. Die Bereiche Fotografie, Rund um's Bild und Telekommunikation/Mobilfunk sind unsere Schwerpunkte im Handelsgeschäftes. RINGFOTO HENTZSCHELs ist aber schwerpunktmäßig ein Dienstleistungsunternehmen mit den Abteilungen Fotostudio, Fotoservice/Bilder- und Fotogeschenkeproduktion/Großformatdruck und Handyservice.